filmtipps Hannover

 

A E I O U – Das schnelle

Alphabet der Liebe

Eine Amour Fou mit einem Hauch von Amélie

Nach ihrem vielfach preisgekrönten Sundance-Hit „Wild“ legt Regisseurin und Schauspielerin Nicolette Krebitz jetzt ihr bisher ambitioniertestes Werk vor: Ihr neuer Geniestreich, der auch im Berlinale-Wettbewerb lief, ist keine romantische Komödie im herkömmlichen Sinne. „A E I O U“ ist vielmehr eine energiegeladene, wundervolle Hommage an das französische Kino, die im humorvoll-leichten Tonfall von einer ausgewachsenen Amour Fou erzählt. Oder die unmögliche Liebesgeschichte zwischen einer Dame und einem Dieb.


Anna (Sophie Rois) ist 60, wohnt allein in Westberlin und hat ihre Karriere als gefeierter Schauspiel-Star lange hinter sich gelassen. Adrian (Milan Herms) ist 17 Jahre alt und hat Anna auf offener Straße deren Handtasche gestohlen. Normalerweise würde die Gesellschaft zwei so unterschiedliche Menschen kein zweites Mal zusammentreffen lassen, doch das Schicksal hat andere Pläne.


Denn auch wenn Anna kaum mit anderen Menschen Kontakt hat als ihrem Nachbarn Michel, lässt sie sich doch überreden, als Stimm-Coach einem jungen Mann mit Sprachstörung Unterricht zu geben. Und wie es der Zufall will, ist ihr neuer Schüler niemand anderes als Adrian.


Pressestimmen:

„... ein wilder, rebellisch-romantischer Ritt, der jederzeit mitreißt.“ (filmstarts.de)


„... ein Film über die Liebe und eine filmische Liebeserklärung ans Kino ...“ (ndr)


„... eine charmante und witzige Liebesgeschichte (...) Anklänge an die Nouvelle Vague sind unverkennbar.“ (rbb24.de)


„Sophie Rois ganz groß.“ (tip, Berlin)



Land: D/F 2022; Regie: Nicolette Krebitz; Länge: 104 Min.

Darsteller: Sophie Rois, Milan Herms, Udo Kier u.a.