filmtipps Hannover

 

ANATOMIE EINES FALLS

Als Paar zu leben ist tödlich! Sandra Hüller (Toni Erdmann) unter Verdacht

Ein bemerkenswertes Drehbuch, herausragende Schauspieler, eine faszinierende Handlung, ein gut gehütetes Geheimnis und eine vergiftete Atmosphäre. Ja, alles ist da, aber es gibt noch viel mehr in diesem Justizdrama, das der Regisseurin Justine Triet am Ende der Filmfestspiele von Cannes die Goldene Palme einbrachte. In ihrem vierten Spielfilm untersucht sie die Schrecken eines Schriftstellerpaares, von denen einer ums Leben kommt. Selbstmord? Mord?


Seit einem Jahr führen Sandra, ihr Mann Samuel und ihr elfjähriger Sohn Daniel ein zurückgezogenes Leben in einer abgelegenen Stadt in den französischen Alpen. Als Samuel tot im Schnee unterhalb ihres Chalets aufgefunden wird, fragt sich die Polizei, ob er ermordet wurde oder Selbstmord begangen hat. Samuels verdächtiger Tod wird als Mord vermutet und Sandra wird zur Hauptverdächtigen. Was folgt, ist nicht nur eine Untersuchung der Umstände von Samuels Tod, sondern eine beunruhigende psychologische Reise in die Tiefen der konfliktreichen Beziehung zwischen Sandra und Samuel.

Pressestimmen:

„Ein Justizdrama, das dank einem bemerkenswerten Drehbuch und einer großartigen, zwischen allen Gefühlslagen changierenden Hauptdarstellerin in die Tiefen eines Beziehungsdramas vorstoßen kann.“

(Neue Zürcher Zeitung)


„Ein Thriller mit echter psychologischer und emotionaler Tiefe, ein Genuss.“ (Time Out)


„... ein Drama über Wahrheit, Lügen und Selbsttäuschung, mit einer einmal mehr herausragenden Sandra Hüller („Toni Erdmann“) in der Hauptrolle.“ (filmstarts.de)


„Die Regisseurin zeichnet ein schwindelerregendes Porträt einer Frau, die des Mordes an ihrem Ehemann beschuldigt wird. Sandra Hüller brilliert in der Hauptrolle. (Le Monde)


I/F 2023, 150 Min. (+ 0,50 €), Regie: Justine Triet, mit Sandra Hüller (Toni Erdmann), Swann Arlaud, Milo Machado-Graner u.a.