filmtipps Hannover

 

ANDREA LÄSST SICH SCHEIDEN

Leben und sterben auf dem Land – eine skurrile Komödie von und mit Josef Hader

Der Kabarettist, Schauspieler und Filmemacher Josef Hader (Wilde Maus) kehrt mit einer düsteren lakonischen Komödie auf die große Leinwand zurück. Hader führte nicht nur Regie, sondern ist zudem in der Rolle des Religionslehrers Franz, der sich für eine Tat geißelt, die er nicht begangen hat, zu sehen. An seiner Seite versammelt er mit Birgit Minichmayr (Schachnovelle) in der Titelrolle der Polizistin Andrea, Thomas Schubert (Roter Himmel), Robert Stadlober (Leberkäsjunkie) und Branko Samarovski (Narziss und Goldmund) ein renommiertes Ensemble.


Andrea (Birgit Minichmayr) arbeitet als Polizistin in einem kleinen Ort mitten in Niederösterreich. Als sie beschließt, sich endlich von ihrem Mann Andy (Thomas Stipsits) scheiden zu lassen und eine neue Stelle in St. Pölten anzutreten, zieht ihre Entscheidung die Missgunst des halben Dorfes nach sich. Wie kann sie sich nur von dem im Augen aller ach so tollen Andy scheiden lassen? Die Situation wird noch vertrackter, als eines Abends Andy betrunken vor ihr Auto läuft und dabei verstirbt. Weil Andrea ihren Job nicht verlieren will, beschließt sie, den Unfall zu verheimlichen. Umso überraschter ist sie, als plötzlich der Religionslehrer Franz (Josef Hader) behauptet, hinterm Steuer gesessen zu haben …


Pressestimmen:

„Mit der ihm eigenen Lakonie hat Hader seine eigene, ganz spezielle Humor-Trademark geschaffen.“ (kurier.at)


„Birgit Minichmayr brilliert als selbst von den Ereignissen überrollte Frau (...) Josef Hader ist großartig als vermeintlich schuldbeladener ...“ (krone.at)


„... lakonisch, aufrichtig und witzig. Birgit Minichmayr brilliert als Dorfpolizistin mit Gewissensbissen.“ (kleinezeitung.de)


„... lustig, aber zugleich böse und makaber.“ (film-rezensionen.de)


A 2023, 93 Min., Regie: Josef Hader, mit Birgit Minichmayr, Josef Hader, Thomas Schubert u.a.