filmtipps Hannover

 

FADO – DIE STIMMEN VON LISSABON

Der Fado und die Vertreibung

aus der Alfama

Mit den Texten und dem Klang von Fado-Liedern, die uns durch die Geschichte führen, bringt uns der Film die Beziehung zwischen Fado-Sängerinnen und -Sängern und der sich ständig verändernden Welt um sie herum näher und wärmt unser Herz für die einzigartige Kultur des Fado.


„Silêncio que se vai cantar o fado“ (Ruhe, denn jetzt kommt Fado). Vor dem Hintergrund der unbezahlbaren Mieten und der Gentrifizierung zeigt der Film mit Liebe zu Lissabons Altstadt und zu seinen Menschen, wie die Fado-Texte mit der Zeit gehen. Sie beschreiben, in welche unsichere Zukunft die Menschen des Quartiers blicken. Gerade jetzt, sagt eine der Figuren im Film, ist der Fado die Stimme derjenigen, die sonst keine Stimme haben. Und er bleibt die Stimme jener Fadistas, die auch nach dem Umzug in die Vororte nicht verstummten.