filmtipps Hannover

Land: USA 2016; Länge: 119 Min.; Regie: Mike Mills

Darsteller: Anette Bening, Elle Fanning, Lucas Jade Zumann u.a.

JAHRHUNDERTFRAUEN

Eine filmische Liebeserklärung an drei sehr unterschiedliche Frauengenerationen

In dem preisgekrönten Film „Beginners“ widmete sich Regisseur Mike Mills dem späten Coming-out seines Vaters. In der Coming-of-Age-Familiendramödie „Jahrhundertfrauen“ setzt er sich filmisch mit seiner Mutter auseinander. In der Hauptrolle glänzt Anette Bening („American Beauty“). Als Oberhaupt einer ungewöhnlichen und faszinierenden Familie sorgt sie für intelligente und extrem kurzweilige Unterhaltung.


Santa Barbara, Kalifornien. 1979. Dorothea Fields (Annette Bening) ist erst mit 40 Jahren Mutter geworden. Seit 15 Jahren kümmert sie sich alleine um ihren Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann).


Alle Versuche, einen Stiefvater für ihren Jungen zu finden, waren erfolglos. Also setzt Dorothea in der Not auf die Hilfe zweier junger Frauen, mit der sie eine WG gründet.


Da ist zum einen Jamies beste Freundin, die 17-Jährige Julie (Elle Fanning), die vor ihren Problemen davonläuft. Zum anderen gibt es da noch die in der Kunst- und Punkszene aktive Abbie (Greta Gerwig), die auch erst Mitte 20 ist. Gemeinsamen wollen die drei Frauen Jamie zu einem „richtigen Mann“ erziehen – ein Vorhaben, das unter anderem dadurch kompliziert wird, dass der Junge ziemlich schlimm in Julie verschossen ist …


Pressestimmen:

„Ein einfühlsamer Film, bei man auch mal laut lachen kann. Er ist kunstvoll gefilmt und strukturiert, während seine Wärme und sein Esprit so warm wie die Sonne Kaliforniens scheinen.“ (Empire UK)


„Dass die Figuren so sympathisch sind, wirkt wie ein mächtiger Magnet, dank des einfühlsamen Drehbuchs und eines erstklassigen Ensembles, angeführt von Annette Bening – die nie besser war.“ (The Hollywood Reporter)