filmtipps Hannover

 

NIEMAND IST BEI DEN KÄLBERN

Gelungene Verfilmung des Bestsellers von Alina Herbring mit Saskia Sarabi „Fabian“

Die gelungene Adaption des Bestsellers von Alina Herbring Verfilmung erzählt von der jungen Christin, die gegen die Tristesse ihres Lebens in der ostdeutschen Provinz rebelliert. Die Figur der Christin ist eine Paraderolle für Saskia Rosendahl, die sich in den letzten Jahren durch Rollen in „Fabian“, „Werk ohne Autor“ oder „Mein Ende. Dein Anfang.“ zu einer der interessanten Schauspielerinnen ihrer Generation entwickelt hat


Es ist Hochsommer. In Schattin, einem Kaff im Norden von Mecklenburg-Vorprommern, lebt die 24-jährige Christin (Saskia Rosendahl) mit ihrem ein Jahr älteren Freund Jan (Rick Okon) auf dem Milchviehhof seines Vaters mitten in der Provinz. Hier gibt es fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und jede Menge Landschaft. Von der Aufbruchstimmung der Nachwendejahre, die die Jugend von Jan und Christin prägte, spüren sie schon seit langer Zeit rein gar nichts mehr. Hinzu kommt, dass auch ihre Liebe zueinander weitgehend erloschen ist.


Christin hat dieses Leben mehr als nur satt und will aus der provinziellen Enge Schattins verschwinden. Wohin, weiß sie noch nicht. Als eines Tages der 46-jährige Windkraftingenieur Klaus (Godehard Giese) aus Hamburg auftaucht, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.


Pressestimmen:

„überzeugend gespielt, präzise ausgestattet und solide gefilmt ...“ (programmkino.de)


„Spannend vielschichtig verleiht Saskia Rosendahl ihrer Christin sowohl eine sympathische Naivität als auch etwas unangenehm Abstoßendes – eine verdientermaßen preisgekrönte schauspielerische Leistung.“ (filmstarts.de)


„Mit einem äußerst präzisen Blick nimmt Sabina Sarabi eine schlafende Welt unter die Lupe, die dennoch von innen heraus brodelt.“ (kino-zeit.de)


Geplant ab 20.01. im Kino am Raschplatz

Land: D 2021; Regie: Sabrina Sarabi; Länge: 116 Min.

Darsteller: Saskia Rosendahl, Rick Okon, Godehard Giese, Andreas Döhler, Hendrik Heutmann u.a.