filmtipps Hannover

 

LADY MACBETH

Hier wird alles thematisiert – Klasse,

Gewalt, Herkunft und Missbrauch

Das britische Drama „Lady Macbeth“ ist der erste Spielfilm von William Oldroyd. Als literarische Vorlage diente ihm die russische Novelle „Die Lady Macbeth aus dem Landkreis Mzensk“ von Nikolaj Leskow. Die Handlung ist wie bei Leskow in die Mitte des 19. Jahrhunderts verlegt, spielt jedoch in England. Auf die Hexen, Prophezeiungen und Königshäuser des Shakespeare-Stoffs verzichtet der Filmemacher. Er legt den Fokus in seinem herausragenden Drama ganz darauf, wie aus einer „besseren Hälfte“ eine mordlüsterne Intrigantin und Aufrührerin wird.


Katherine (Florence Pugh) wird verheiratet. Wie üblich in dieser Zeit, ist ihre Meinung zur Eheschließung nicht gefragt. In der Hochzeitsnacht begutachtet ihr Gemahl Alexander (Paul Hilton) seine Frau wie jedes andere Stückvieh auf seinem Hof. Danach geht er zu Bett. Frauen erregen nicht sein Interesse.


Katherine verlangtes dagegen nach Männern. Der erste Mann, dem sie ihre Aufmerksamkeit schenkt, ist der Stallburschen Sebastian. Dieser gehört nicht nur einer niedrigen Klasse an, sondern ist auch noch schwarz. Um ihre neu gefundene Freiheit in der patriarchalischen Welt, in der sie gezwungenermaßen lebt, zu verteidigen, ist Katherine jedes Mittel recht.


Pressestimmen:

„Pughs und Ackies Leistungen sind elektrisierend und ausdrucksstark (...). Am Ende (...) war meine Brust so eng wie eines der Korsetts der Hauptfigur Katherine.“ (Variety)


„Exakt und anspruchsvoll, gemacht mit großem Können und unerschütterlichem Fokus, ist ‚Lady Macbeth‘ ein Film, der es fordert, bewundert zu werden.“ (LA Times)


„Dauerhafte Macht erlangt in ‚Lady Macbeth‘ nur, wer mit dem Töten nicht vor der Zeit aufhört..“ (critic.de)


„... einem Shakespeare-Drama würdig ...“

(programmkino.de)



Land: E/RCH 2017; Länge: 89 Min.; Regie: William Oldroyd

Darsteller: Florence Pugh, Cosmo Jarvis, Paul Hilton u.a.