filmtipps Hannover

 

LEANDERS LETZTE REISE

Vergangenheitsbewältigungs- und

Familiendrama mit Jürgen Prochnow

Ein beeindruckender Jürgen Prochnow tritt in diesem emotionalen und aufwühlenden Film eine letzte Reise an. Er will in die von Kriegswirren geplagte Ukraine, um seine einstige Liebe zu suchen.  über Brücken zwischen Jung und Alt, krisengeschüttelter Ukraine und deutscher Vergangenheit, privater Geschichte und politischer Historie.


Der ehemalige Wehrmachtsoffizier Eduard Leander (Jürgen Prochnow) hat nie über seine Kriegserfahrungen gesprochen. Inzwischen ist er 92 Jahre alt und soll ins Heim gesteckt werden. Eduard denkt allerdings gar nicht daran, sich auf seine alten Tage wegschließen zu lassen. Er begibt sich vielmehr auf eine Reise in die Ukraine. Dort will er versuchen, seine große Liebe Svetlana zu finden, in die er sich während seines einstigen Kampfes auf der Seite der Kosaken gegen die Rote Armee verliebte.


Da sie Opa nicht alleine verreisen lassen will, geht Enkelin Adele (Petra Schmidt-Schaller) mit Leander auf die lange Reise nach Kiew – obwohl sie ihren Großvater eigentlich nicht leiden kann. Das ungleiche Gespann trifft auf den Ukrainer Lew (Tambet Tuisk), der auf seine ganz eigene Weise in der Vergangenheit gefangen ist und zu dem Adele sich schnell hingezogen fühlt. Doch es ist das Frühjahr 2014 und der Konflikt zwischen Russland und der Urkaine droht zu eskalieren, als die Reisenden dort eintreffen ...


Pressestimmen:

„... spannende Mischung aus Familiengeschichte und Historiendrama ...“ 

(filmstarts.de)


„... ein authentisches und berührendes Drama, das nicht nur ein dunkles Kapitel der deutsch-russischen Geschichte auf sensible Weise behandelt, sondern auch seinen emotionalen Schwerpunkt auf die Beziehung zwischen Großvater und Enkelin legt.“

(FBW)



Land: D 2017; Länge: 107 Min.; Regie: Nick Baker Monteys

Darsteller: Jürgen Prochnow, Petra Schmidt-Schaller,

Susanne von Borsody u.a.