filmtipps Hannover

LOVING

Das Gesetz verbot ihre Liebe – eine wahre Geschichte aus dem Süden der USA

Im tiefen Süden der USA sind Ende der 50er-Jahre noch Rassengesetze in Kraft. Eines aus dem Jahre 1924 stellt Ehen „zwischen weißen und farbigen Menschen“ unter Strafe. Regisseur Jeff Nichols nahm sich in seinem Drama des wahren Falls „Loving vs. Virginia“ an. Er lässt Joel Edgerton vor Gericht ziehen, um die Ehe mit seiner dunkelhäutigen Frau in Virginia zu legalisieren. Es gibt keine großen erlösenden Momente – keine großen Zusammenbrüche oder Reden. Am Ende sollte man sich aber nicht wundern, wenn das eigene Gesicht tränenüberflutet ist.


Richard Loving und Mildred gehen 1958 in Washington D.C. die Ehe ein. Bei ihrer Rückkehr in den Bundesstaat Virginia ist ihre Ehe allerdings per Gesetz verboten. Der Grund: Richard ist weiß und Mildred dunkelhäutig. Die Verurteilung zu einem Jahr Haft wird nicht vollstreckt, wenn sie den Bundesstaat verlassen und für mindestens 25 Jahre nicht gemeinsam betreten.


Doch in dieser Zeit der Bürgerrechtsbewegungen will die Familie Loving sich nicht mit ihrer Niederlage zufriedengeben. Er will seine Liebe leben ...


Pressestimmen:

„... zwei der besten Darbietungen der letzten Jahre, von Joel Edgerton und Ruth Negga, sind deshalb so emotional aufwühlend, weil sie so authentisch sind.“ (Variety)


„Nichols hat ein zeitgemäßes Drama vorgelegt, das jedoch anders als viele andere Vertreter den Zuschauer nicht mit seiner Wichtigkeit erschlagen will.“ (The Hollywood Reporter)


„... ein besonders nachhaltiges und berührendes, zutiefst menschlich Werk.“ (filmstarts.de)

Land: USA 2016; Länge: 123 Min.; Regie: Jeff Nichols

Darsteller: Joel Edgerton, Ruth Negga, Michael Shannon u.a.