filmtipps Hannover

MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE

Pierre Richard stürzt sich ins digitale

Dating-Abenteuer – ein Muss!

Französische Liebeskomödie mit dem grandiosen Pierre Richard, der sich alter alter Griesgram im digitalen Dating-dschungel verheddert. Geschickt verwebt Regisseur Stéphane Robelin („Und wenn wir alle zusammenziehen?“) die Internet-Probleme des mittlerweile 80-jährigen Schauspielstars geschickt mit einer eigentümlichen Liebesgeschichte à la Cyrano de Bergerac.


Der zurückgezogen lebende Monsieur Pierre (Pierre Richard) ist ein Fossil aus der analogen Welt. Seit Jahren ist der alte Mann nicht mehr ausgegangen. Damit Pierre wieder Spaß am Leben hat, engagiert seine Tochter den jungen Alex (Yaniss Lespert), einen Informatiker, der ihrem Vater die Online-Welt erklären soll.


Mit dem Zugang zum Internet entdeckt Pierre eine neue Welt und deren unendliche Möglichkeiten. Insbesondere für die Dating-Seite kann er sich begeistern. Er nimmt Kontakt mit der verführerischen „Flora63“ auf, verliebt sich und blüht noch einmal auf. Die junge Frau, die eigentlich Fanny (Fanny Valette) heißt, ist von Pierres romantischer Ader angetan und schlägt kurz darauf ein Treffen vor.

Eigentlich ein voller Erfolg für Pierre, gäbe es da nicht ein kleines Problem: Pierre hat nicht sein Bild auf die Profilseite eingestellt, sondern eines von Alex. Jetzt muss er Alex davon überzeugen, sich an seiner statt auf ein Rendezvous mit Fanny zu begeben. Dass die Charaktere der beiden Männer komplett verschieden sind, vereinfacht das Vorhaben nicht wirklich ...


Pressestimmen:

„... eine clever ins Internetzeitalter herübergerettete Version des alten „Cyrano de Bergerac“-Themas.“ (filmstarts)


„... mit herrlicher Situationskomik versehen ... ein herrlich inspirierter Spaß ...“ (kino-zeit.de)

Land: F 2017; Länge: 111 Min.; Regie: Stephane Robelin

Darsteller: Pierre Richard, Yaniss Lespert, Fanny Valette u.a.