filmtipps Hannover

 

VIER WÄNDE FÜR ZWEI

Gute Freunde erkennt man leichter, wenn das Leben schwerer wird

Der Film erzählt von der Familie, die einen durchs Leben begleitet, von Freunden, die bleiben. Der Zuschauer wird auf witzige Weise darüber zum Nachdenken gebracht, was das Leben wirklich ausmacht, und greift dabei zutiefst menschliche Ängste und Sehnsüchte auf. Mit viel Wortwitz zeigt er das Duell zwischen zwei Frauen, deren Begegnung einem dialektischen Frontalzusammenstoß gleicht: Die Stimme der Vernunft gegen die Stimme des Gefühls.

Sara glaubt nicht mehr an ihre Ehe und macht sich hinter dem Rücken ihres Mannes auf die Suche nach ihren eigenen vier Wänden. Der schräge Immobilienmakler Óscar zeigt ihr eine wunderschöne Wohnung, die absolut perfekt wäre, jedoch einen entscheidenden Haken hat: Sara kann erst einziehen, wenn die derzeitige Eigentümerin Lola verstorben ist. Sara trifft sich mit Lola, die sich als wortgewandte, kettenrauchende und freigeistige Überlebende eines dreifachen Bypasses herausstellt. Eine Naturgewalt, deren Lebensfreude und Leidenschaft mit Saras eher konservativer Einstellung kollidiert. Als Sara entdeckt, dass ihr Mann sie betrügt, sucht sie Trost und Rat bei Lola, der Ähnliches widerfuhr. Die beiden Frauen, die so unterschiedlich sind und doch in ihrer Einsamkeit vereint, schließen eine ungewöhnliche Freundschaft. Eine Freundschaft, die von Zuneigung, Gefühlen und viel Humor geprägt ist und am Ende über den Pakt, den sie mit dem Wohnungskauf beschlossen haben, hinauswächst …


Pressestimmen:

„Ein großartiger Film.“ (Dario Sur)


„Eine grandiose Leistung eines wunderbaren Duos“ (La Vanguardia)


„Eine Hymne an das Leben.“ (Hoy Magazine)



Land: E 2021; Regie: Bernabé Rico; Länge: 94 Min.

Darsteller: Juana Acosta („Carlos, der Schakal“), Kiti Manver („Zerissene Umarmungen“, Carlos Areces